Suche: Senioreneinrichtungen

Seniorenheime, Pflegeheime, Seniorenresidenzen und Betreutes Wohnen

ein Service von Deutsches Seniorenportal
suche
Wählen Sie ein Bundesland oder geben Sie eine Postleitzahl oder Stadt ein:

 Umkreis
Betreutes Wohnen

Ernst und Claere Jung Stiftung

Zurück zur Übersicht
Logo der Einrichtung

Ernst und Claere Jung Stiftung
Emkendorfstr. 49
22605
Hamburg-Othmarschen

Kontakt Allgemein

Telefon:
040 / 880 10 36
Fax:
040 / 889 18 66 - 6
Email:
Internet:

Einrichtungstyp

Alten- und Pflegeheim
Ja

Träger / Betreiberinformationen

Trägerschaft:
Ernst und Claere Jung Stiftung

Angaben zum Gebäude

Eröffnungsdatum:
1967
Etagen:
3

Ärztliche / Pflegerische Versorgung

(regelmäßige) Mitarbeiter Supervision
Ja
(regelmäßiges) Coaching etc. des Management
Ja
Versorgung über niedergelassene Hausärzte
Ja
Freie Arztwahl
Ja

Allgemeine Informationen

Portrait:

1967 legte das Hamburger Unternehmer-Ehepaar Jung den Grundstein für die Ernst und Claere Jung Stiftung in der Emkendorfstraße in Othmarschen. Dem kinderlosen Stifter-Ehepaar war es ein großes Bedürfnis, seinen Vermögen im christlichen Sinne weiterzugeben. So entstand ein für damalige Verhältnisse einmaliges Haus in Hamburg - eine Art „Altersvorsorge" und betreutes Zuhause für älterere Menschen.


Heute bieten wir in der Ernst und Claere Jung Stiftung professionelle Pflege, Beratung, Versorgung und Begleitung. Und das in zwei unterschiedlichen Wohnbereichen für Senioren. Auf der einen Seite Mietwohnungen für junggebliebene Individualisten. Auf der anderen Seite einen Wohnbereich mit speziellem Pflege-Angebot. Auch diese Wohnungen können selbstverständlich persönlich gestaltet werden. Denn wer verzichtet schon gerne auf das gute Erbsofa oder die wertvolle Anrichte mit den Fotos der Enkelkinder Dementenbetreuung.

 

Betreuungskonzept des Hauses:

Alte und pflegebedürftige Menschen stehen vor einer grundsätzlich veränderten Lebenssituation.

Wir von der Ernst und Claere Jung Stiftung möchten sie in dieser Lebensphase professionell begleiten, unterstützen und beraten. Wir arbeiten nach dem Pflegemodell von Monika Krohwinkel, das auf einem ganzheitlichen Menschenbild basiert und sich an den Fähigkeiten und Ressourcen des Einzelnen orientiert. Unser oberstes Ziel ist es, die Freude am Leben durch eine sinnvolle Tagesgestaltung zu erhalten, die sich am Erfahrungshintergrund des alten Menschen orientiert. Möglich wird dies durch vielfältige Beschäftigungs- und Betreuungsangebote, die auf die Ansprüche des Bewohners abgestimmt sind.

  • Die individuellen Bedürfnisse der Bewohner bilden die Grundlage ihrer persönlichen Tagesstruktur.
  • Wir arbeiten anhand von Konzepten zur Pflege, sozialen Betreuung und zur Arbeit mit Ehrenamtlichen sowie zur besonderen Dementenbetreuung und Hygiene
  • Wir haben hausinterne, für alle Mitarbeiter verbindliche Standards und Hygiene-Pläne entwickelt, die unser Pflegeverständnis widerspiegeln. Diese werden regelmäßig nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen überarbeitet und aktualisiert
  • Wir setzen die nationalen Experten-Standards um
  • Wir erfassen Kundenreaktionen schriftlich und gehen verbindlich damit um
  • Wir führen regelmäßig Bewohner-, Angehörigen- und Mitarbeiter-Befragungen durch, deren Ergebnisse wir nach der Auswertung präsentieren
  • Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen sowie Supervisionen teil
  • Als Ausbildungsbetrieb setzen wir uns mit neuesten Erkenntnissen auseinander und besitzen aktuelle Fachliteratur
  • Wir legen Stellenbeschreibungen und Fachaufsichten vor und führen die Einarbeitung neuer Mitarbeiter strukturiert durch
  • Bei uns finden tägliche Dienstübergaben und wöchentliche Teambesprechungen statt
  • Wir besitzen ein umfassendes Qualitätsmanagement-System


Kurzzeitpflege

Wenn Sie die Kurzzeitpflege in der Ernst und Claere Jung Stiftung in Anspruch nehmen, sichern wir Ihnen natürlich alle Pflege- und Versorgungsmöglichkeiten durch unser Fachpersonal zu. Selbstverständlich können Sie während dieser Zeit auch alle Leistungen, Service- und Freizeit-Angebote in vollem Umfang nutzen. Insofern sind Sie bei uns auch für kurze Zeit gut versorgt.

Das Pflegeversicherungs-Gesetz sieht vor, dass in folgenden Fälle Kurzzeitpflege in Anspruch genommen werden kann:

  • zur Entlastung pflegender Angehöriger bei Überforderung, Kur oder Erkrankung
  • zur Krisen-Intervention bei kurzzeitiger Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Pflegebedürftigen als Krankenhaus-Vermeidungspflege
  • als Krankenhaus-Nachsorge (zumal die Krankenhaus-Aufenthalte immer kürzer werden)
  • zur Abklärung, ob eine stationäre Versorgung auf Dauer erforderlich wird oder andere Lösungen möglich sind
  • zur Überbrückung bis ein geeigneter bzw. gewünschter Dauerpflege-Platz zur Verfügung steht.

Sofern eine Pflegeeinstufung vorliegt, bezuschusst die Pflegekasse den entsprechenden Anteil der Kosten bis zu 28 Tage im Kalenderjahr.

 

Dementenbetreuung

Begleitung, Biographie-Arbeit und festen Strukturen helfen Betroffenen

Um Menschen mit Demenz helfen zu können, bedarf es besonderer fachlicher und kommunikativer Fähigkeiten. Denn Demenzkranke sind häufig in ihrer Kommunikation eingeschränkt und können nicht unbedingt über ihre Probleme und Bedürfnisse sprechen. Daher versuchen sie manchmal, durch Veränderung in ihrem Verhalten auf sich aufmerksam zu machen. Es hilft zu wissen, dass diese, unter Umständen herausfordernden Verhaltensweisen ein Resultat der Unfähigkeit sind, sich verständlich zu machen. Oder auch eine Reaktion auf eine Welt, die dem Demenzkranken nicht mehr vertrauensvoll und verlässlich vorkommt.

Wir bieten in zwei Wohnbereichen für je zehn Bewohner professionelle Begleitung im Rahmen der besonderen stationären Dementenbetreuung. Unsere Erfahrung zeigt, dass spezielle, an den Bewohner angepasste Lebens- und Wohnbedingungen die Krankheit günstig beeinflussen können. Besonders bewährt haben sich folgende Ansätze:

  • Milieu-Therapie (Umfeld-Strukturierung)
  • konstante und einfühlsame Begleitung
  • Tagesstrukturierung
  • krankheitsangepasstes Wohnumfeld
  • biographie-gestützte Begleitung
  • Unterstützung der Angehörigen z.B. durch Fortbildungen
  • psychosoziale Begleitung
  • erlebnisorientierte Begleitung (Ergo- und Musiktherapie)
  • Begleitung durch einen Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
  • adäquate und minimale Psychopharmaka-Medikation
  • Weiterbildung der Mitarbeite

 

Palliative Care

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben zu geben."
(Cicely Saunders, englische Begründerin der Hospizbewegung)

Der Wunsch vieler, sehr alter oder unheilbar kranker Menschen ist, eine Einweisung ins Krankenhaus zu vermeiden und stattdessen in Ruhe und Würde sterben zu können. Die Ernst und Claere Jung Stiftung stellt sich dieser Verantwortung.

  • Wir ermöglichen den Bewohnern eine ganzheitliche, bestmögliche pflegerische und medizinische Versorgung bis zum Ende - und das in den eigenen, vertrauten Wänden innerhalb der Einrichtung
  • Unser Personal ist in Palliative Care ausgebildet - das heißt in der ganzheitlichen Betreuung von sterbenskranken Menschen und von deren Angehörigen. Diese Ausbildung beinhaltet folgende Aspekte:
  1. Linderung der Schmerzen als zentrale Aufgabe, sowie Linderung von Atemnot, Unruhe, Mundtrockenheit und anderen Symptomen
  2. seelsorgerische Begleitung des Sterbenden und der Angehörigen
  3. geschulte Unterstützung in Grenzsituationen, die durch Verlustängste, Trauer, Hoffnungslosigkeit oder ähnliche Gefühle geprägt sind
  4. detaillierte Pflegedokumentation
  5. Hospiz-Begleitung
  6. ethische Fallbesprechungen bei Bedarf

Größere Kartenansicht

Kontakt Einrichtungsleitung

Nachname:
Kassühlke
Telefon:
040 / 880 10 36
Fax:
040 / 889 18 66 - 6

Kontakt Pflegedienstleitung

Vorname:
Sylvia
Nachname:
Golmann
Telefon:
040 / 880 10 36
Fax:
040 / 88 91 86 66
Email:
sylvia.golmann@jungstiftung-hamburg.de

Pflegearten

Vollzeitpflege
Ja
Kurzzeitpflege
Ja
Demenz / Gerontopsychiatrie
Ja

Merkmale der Einrichtung

Café
Ja
Friseur
Ja
Gartenanlage
Ja
Kultur- und Freizeitaktivitäten
Ja
Gemeinschaftsräume
Ja
Fernsehraum
Ja
Haustiere erlaubt
Ja
Hausmeisterservice
Ja
Fahrdienst
Ja
Eigene Küche
Ja
Hauswäscherei
Ja
Sonstiges:
hauseigene Fußpflege

Zimmerausstattung

Balkon / Terrasse
Ja
Küche / Kochmöglichkeit
Ja
WC
Ja
Dusche / Bad
Ja
Sonnenschutz
Ja
Behindertengerecht
Ja
Telefonanschluss
Ja
Fernsehanschluss
Ja
Zimmer Notruf
Ja
Größe der Zimmer in m² von:
18,5
bis:
27
Sonstiges:
Ein Blick in unser Haus macht schnell deutlich, dass wir viel Wert auf die Wahrung der Individualität unserer Bewohner legen. Die unterschiedlich großen Appartements sind mit einem Einbauschrank sowie einem Duschbad ausgestattet. Darüber hinaus kann sich jeder auf seine persönliche Art mit den eigenen Möbeln umgeben.

Entscheiden Sie, ob ein kleines oder großes Appartement das Richtige für Sie ist. Sie können wählen von ca. 18,5 bis 27 qm mit Ost-, West- oder Südlage.

Für Besucher von außerhalb oder für den Fall, dass Sie bei uns vorab eine Nacht darüber schlafen möchten, halten wir ein Gästezimmer bereit, das Sie nach Voranmeldung mieten können. Fragen dazu beantworten wir Ihnen gerne.

Wohnoptionen

Einzelzimmer
Ja
Doppelzimmer
Ja
Probewohnen möglich
Ja
Eigene Möbel möglich
Ja

MDK Benotung (Pflege-TÜV) nach Qualitätskriterien 2015

Gesamtnote:
1,9
Datum:
21.10.2015
Das Privatinstitut für Transparenz im Gesundheitswesen GmbH übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Daten. Die Nutzung der Daten ist für kommerzielle Zwecke nicht gestattet.